Blickt auf das multikulturelle Leben in der Stadt Leipzig sowie das Leben und die aktuellen
Situationen in den Herkunftsheimaten vieler Leipziger Bürger*innen und
Leipziger Gäste. Herzlich in die mehrsprachige Sendung eingeladen
sind Vereine, Gruppen und einzelne Personen, die mit ihren Projekten und
Veranstaltungen das multikulturelle Leben der Stadt bereichern oder die
Lebensbedingungen anderer Länder zeigen wollen. Bei Radio Babilonia werden
ganz verschiedene Projekte vorgestellt und je nach Gelegenheit bestimmt
Literatur, Poesie, Musik etc. aus aller Welt die Sendung.

Kommende Sendungstermine

  1. Keine weitere Informationen hinterlegt.
  2. Thema: Argentinien

  3. Thema: 15 Jahre Ser Humanos e.V.

  4. Keine weitere Informationen hinterlegt.

Vergangene Sendungstermine

  1. wir hören ein Gespräch mit den OrganisatorInnen der interaktiven Ausstellung zu häuslicher Gewalt und Stalking in Rahmen der Interkulturellen Wochen in Halle. Organisatoren
    BBZ „lebensart“ e.V.,
    Malteser Hilfsdienst e.V., Halle (Saale) u.a. mit technischer Unterstützung für die Radiosendung Babilonia durch Radio Corax findet vom
    Montag, 28. September, bis Freitag, 2. Oktober 2020 die interaktive Ausstellung zu häuslicher Gewalt und Stalking statt…
    Häusliche Gewalt und Stalking bleiben weiterhin ein tabuisiertes Thema. Die interaktive Ausstellung soll BesucherInnen und Interessierte über das Thema aufklären und sensibilisieren. Außerdem sollen Hilfs- und Beratungsangebote vor Ort transparenter und zugänglicher gemacht werden. Die Ausstellung wird am 28.09. mit Fachvorträgen und einer Podiumsdiskussion übertragen. Auf Grund der Pandemiebestimmungen können zur Eröffnungsveranstaltung nur sehr wenige Personen physisch eingeladen werden. Aber es sollen möglichst viele Menschen, die direkt oder indirekt mit dem Themenfeld in Berührung kommen, teilhaben. Deswegen haben wir uns folgendes überlegt: Alle, die nicht persönlich dabei sein können, haben die Möglichkeit live über das Radio oder per Livestream im Internet zu partizipieren. Fast wichtiger als die stille Teilhabe, sind die Fragen aus dem Plenum. Diese werden durch die Moderatorin ans Podium gestellt. Sie können schon vor der Sendung und währenddessen per SMS/ WhatsApp/ Telegram unter der Telefonnummer 0151 126 18 522 sowie der E-Mailadresse der Anlaufstelle stop_halle@malteser.org gerichtet werden. Wir bitten um rege Nutzung dieser Gelegenheit, den Fachpersonen Fragen zu stellen!
    Ort: Begegnungs- und Beratungszentrum „lebensart“ e.V., Beesener Str. 6, 06110 Halle (Saale) Zeit: Eröffnung 28.09. um 18 Uhr;
    Ausstellung Di & Mi 14-19 Uhr, Do 9-18 Uhr, Fr 9-16 Uhr
    Eintritt: kostenfrei…

  2. Sinn oder Unsinn ist der Sendung auch eine Wahrnehmung/ Darstellung der Politik von Europa zur Moria. Dazu wird Musik gespielt.

  3. Interview mit Hassan vom Leipziger Migrant*innenbeirat

    https://www.openpetition.de/petition/online/leipzig-braucht-einen-durch-die-migrantinnen-und-migranten-gewaehlten-migrantenbeirat

  4. Heute zu Gast:SALON DER ZUKUNFT ODER EIN FRIEDENSKUNSTPROJEKT DER ANDEREN ART 2020 LEIPZIG

    Eine Gesprächskultur gemeinsam wiederbeleben macht das Leben einfacher und wertvoller. Eine Begegnung mit dir, mit uns und mit mir selbst. „Wir sind alle Miteinander verbunden“ Früher gabt es regelmäßige Zusammenkünfte von interessierten Personen, die sich literarisch, musikalisch und künstlerisch ausstauchen wollten, dadurch ist ein literarischer und politischer Salon enstanden.

    In meiner Kunst beschäftige ich mich mit Zeit- Raum-Verwandlungen sowie der Schwingung, der Zeit und Gefühlen. Alles ist da, trotzdem, der Mensch ist auf der Suche nach einer anderen Welt außen und nicht nach seiner eigenen Welt innen – und unterdrückt oft seine eigenen Gefühle und Intuitionen… Seit 2014 wohne ich wieder in Leipzig – als Frau, Mutter, Mensch und Künstlerin, die sich seit Jahren in ihrer Arbeit mit Kulturtransfer, Gesellschaft, Geschichte, Frauenbild, Bildung, Antidiskriminierung, Kultur und Kunst auseinandersetzt.

    Liliana Osorio de Rosen

    Laut Wikipedia: Ein literarischer Salon war ein zumeist privater gesellschaftlicher Treffpunkt für Diskussionen, Lesungen oder musikalische Veranstaltungen vom 18. bis zum 20. Jahrhundert. Neben literarischen und sonstigen künstlerischen Salons gab es auch politische (Spitzemberg, Treuberg) und wissenschaftliche (Helmholtz) Salons. Träger waren unter anderem einzelne Mäzene oder auch Vereine. Vor allem wohlhabende und gebildete Frauen, oft adeliger Herkunft, betätigten sich als Gastgeberinnen und wurden in dieser Eigenschaft Salonnière genannt. Rückmeldungen: babilonialeipzig@gmail.com

Alle Sendungstermine von Babilonia in der Programmvorschau