Feministisches Radioprogramm zum Frauenkampftag

Auch in diesem Jahr sendet Radio Blau am 8. März viel feministisches Radioprogramm. Von 7 bis 10 Uhr habt Ihr nochmal die Chance, die Ergebnisse des Seminars „Feministische Medien“ in Kooperation mit der Universität Leipzig zu hören. Von 10 bis 16 Uhr kooperieren wir mit Radio Corax in Halle, die sich Themen wie Feminismus International, Abtreibung, Schwangerschaft, Elternschaft, häusliche Gewalt oder das Bewegen in der Stadt als Frau, Enby-, Trans- oder Inter-Person beschäftigen. Um 18 Uhr sendet unsere Mädchenredaktion „Radioglowgirls“, um 19 Uhr geht es in „Aktuell“ um Sexismus im Alltag, Frauen an der Universität Leipzig und die Kampagne „100 reasons“. Von 16 bis 18 und von 21 bis 24 Uhr bringen Euch Gaby, die Tipkin-Redaktion, Lisa und Linda nochmal jeweils eigene Sendungen mit Eindrücken zum Tag und Musik von Frauen*. Wir möchten das Programm vor allem natürlich auch allen Cis-Männern ans Herz legen, und hoffen, dass es allen FINTA-Personen ein gute Begleitung beim Streiken, Demonstrieren oder Vernetzen ist.

Deine Stimme im Radio

Na, seid Ihr auch so genervt von Euren ständig anwesenden Mitbewohner*innen? Wie geht es Euch mit der aktuellen Corona-Situation? Was regt Euch auf, z.Bsp. in Euren Jobs, an der Uni, beim Homeschooling, bei der Impfterminvergabe? Seid Ihr einsam oder gelangweilt und was würde Euch helfen? Was wünscht Ihr Euch von Euren Mitmenschen, Chef*innen oder der Politik? Lasst es uns wissen per WhatsApp-, Telegram- oder Signal-Sprachnachricht an die Nummer 0160 2339176. Ab jetzt jeden Freitag gibt es Eindrücke von Euren Problemen und Forderungen in „Aktuell“, denn nur wenn wir gehört werden, können wir das öffentliche Gespräch mitbestimmen.

Die Räume im Erdgeschoss

Neuigkeiten für 2021 aus Eurem Lieblingsradio

Das Programm von Radio Blau läuft auch im aktuellen Lockdown wieder stabil 24h rund um die Uhr weiter, obwohl unsere Studios für fast alle Redakteur*innen geschlossen sind. Wir freuen uns über die Flexibilität unserer Sendungsmacher*innen, die sich in den vergangenen Monaten so gut in das Produzieren und Liveübertragen von zu Hause aus eingefitzt haben. Wie wir dieses Jahr unsere geplanten Projekte umsetzen werden, ist aber noch nicht ganz klar. Hilfreich wird sein, dass wir unsere Räumlichkeiten um 100% vergrößern konnten und die Kosten dafür von der Stadt Leipzig übernommen werden. (mehr …)