Schellack-Sch(w)ätzchen – Platten-Plaudereien mit Jörg Werner

Sie rauschen, knistern und geben – wenn man genau hinhört – auch Musik
von sich, die alten Schellackplatten, die unsere Urgroßeltern auf dem
Grammophon abspielten. Für Jörg Werner sind sie echte Schätze, die er
auf Flohmärkten, Dachböden und in Trödelläden aufspürt und sorgsam
zuhause verstaut. Zur besten Kaffeezeit am Sonntag nachmittag kramt der
Sammler in seinen Plattenkisten und legt auf, redet über längst
vergessene Stars der 20er und 30er Jahre und tanzt, wenn es sein muß
auch mal einen Charleston vorm Mikrofon…

Sonntag, 18 Uhr

Upcoming shows

  1. Schellack-Sch(w)ätzchen

    Zwar gab es dieses Sendungsthema bereits 2x im Laufe der Jahre, aber inzwischen sind ein paar Schmanckerl, ein paar Hot-Platten und einige noch nie gehörte Versionen dazu gekommen: die Rede ist von Eisenbahnschellacks! Genuß in vollen Zügen von und mit Jörg Werner am Mikro- und an den Grammophonen.

  2. Schellack-Sch(w)ätzchen

    No further information available
  3. Schellack-Sch(w)ätzchen

    No further information available

Past shows

  1. Schellack-Sch(w)ätzchen

    Bereits mehrfach waren Frauennamen das Thema der Sendung. Diesmal jedoch geht es um zwei Damen, die mindestens zwei Gemeinsamkeiten aufweisen: 1.fangen beide mit “J” an und 2.reichen weder von der einen noch von der anderen die Aufnahmen aus, um eine ganze Stunde zu füllen… Die Rede ist von Johanna und Josefine, natürlich auf Original-Schellacks von und mit Jörg Werner.

  2. Schellack-Sch(w)ätzchen

    Schaffen Sie ausreichend Platz vor Ihrem Radio, denn es wird schwierig, ruhig im Sessel sitzen zu bleiben: Es gibt Tanzschellacks der 20er bis 50er Jahre aus Kuba! Moderation und Auswahl von Jörg Werner

  3. Schellack-Sch(w)ätzchen

    Die Sonne lacht schon ab und zu, der Frühling beginnt und die ersten Veilchen blühen: Grund genug, sich einmal mit “Veilchenplatten” auseinanderzusetzen! Striktly Shellac – versteht sich.

  4. Schellack-Sch(w)ätzchen

    In dieser Ausgabe gibt es ausnahmsweise keine Tanzmusik und auch nur ganz wenig Moderation, denn es geht um frühe Aufnahmen des “progressive” bzw. “modern” Jazz, die musikalisch sicherlich die beste Wirkung entfalten, wenn man sie ungestört genießen kann. Allen Aufnahmen ist gemein, daß sie von original 78UpM Schellackplatten stammen. Hier eine Auflistung der gespielten Platten: 1.Stan Getz “´Tis Autumn”, 2.Gerry Mulligan “Swing House”, Miles Davis “Budo”, 4.Stan Kenton “Mambo Rhapsody”, 5.Gene Norman “Blue Lou”, 6.Ben Webster “Blue Bells of Harlem”, 7.Chris Barber “Tiger Rag”, 8.Jack Dieval “Head Light”, 9.Miles Davis “Move”, 10.Thelonius Monk “Ruby my Dear”, 11.Lennie Tristano “Crosscurrant”, 12.Milton Jackson “Criss Cross”, 13.Lee Konitz “Ice Cream Konitz”, 14.Ben Webster “As long as I live”, 15.All Star Sextet “Jack fiddles while Norman Burns”, 16.Gerry Mulligan “Sextet”, 17.Jack Dieval “Big Chief Peckham”, 18.Miles Davis “Jeru”, 19.All Star Sextet “Fallonology”, 20.Stan Kenton “The Peanut Vendor”.

See all brodcasts by Schellack-Sch(w)ätzchen in the schedule