Nicht komisch! Und auch kein weißes Rauschen, das Euch hier erwartet.
Freie Sendeplätze sind nicht frei, weil sie von jemandem vergessen wurden, sondern weil sie ein Grundanliegen des freien Radios sind. Sie werden freigehalten für Menschen, die ihre Themen ins Radio bringen wollen, aber keine Zeit haben, sich um einen festen Sendeplatz zu kümmern. Freie Sendeplätze werden auf der Vollversammlung vergeben und die ist immer am 1. Dienstag eines Monats.

Bewerben? radioblau(-)radioblau.de Aber: NutzerIn sein!

Vergangene Sendungstermine

  1. Ein Interview mit der Leipziger Liedermacherin Peggy Luck. „Ich bin Jahrgang 1990, das heißt, ich wurde in der DDR gezeugt und bin in der BRD auf die Welt gekommen. Aufgewachsen im Thüringischen Nirgendwo in Floh-Seligenthal, auf einem Bauernhof mit wenig verbleibenden Tieren (Hühner). Frühe Musiksozialisation mit einem auf dem Bauernhof ansässigen Klavier, auf dem ich die Lieder nachgespielt habe, die wir im Kinderkirchenchor gelernt haben. Nach dem Abitur so schnell wie möglich in die kulturellen Fluten Berlins abgetaucht – sehr wichtig die Begegnung mit dem Folk: Wacholder, Zupfgeigenhansel, Folkländer – möglich, dass ich ohne sie nicht Musikerin geworden wäre. Schon seit einem Dutzend Jahre schreibe ich eigene Texte auf Deutsch. Dazu kamen englische Lieder. Bis das zusammenfand und ich das Gefühl hatte, auch die deutsche Sprache zum Klingen bringen zu können, hat es eine Weile gedauert.Städtisch geförderte Liederreihe „ImmerLiederSonntags“ in Leipzig gegründet, durchgeführt vom Kollektiv Songtag. Zunehmend mit dem Leipziger Liederszene e.V. verbandelt…“

  2. freier Sendeplatz

    Zwei Stunden für Wolfgang Hilbig

    ZU WOLFGANG HILBIGS 80. GEBURTSTAG am kommenden Dienstag erzählt sein Schulkamerad Dieter Stasiak über Schulschwänzereien, rote Gummistiefel und den Schrankenwärter an der Töpferei. Dazu lesen Wilhelm Bartsch, Jan Kuhlbrodt & Dieter Kalka ihre Hilbig gewidmeten Gedichte aus einem Sonderheft des Poesiealbums. Die Macher dieser Sendung verweisen freundlicherweise auf die Wolfgang-Hilbig-Gesellschaft zu Leipzig…, die Wolfgang Hilbig schon das ganze Jahr über in Lesungen und Erinnerungen gedenkt… Hier auch noch mehr Fotografien und Erinnerungen, die Dieter Kalka und Freunde von Wolfgang Hilbig zusammengetragen haben… Und in der zweiten Stunde geht es um die Erzählung „Die Angst vor Beethoven“ von 1985 und einen persönlichen Zugang zu Wolfgang Hilbig…

  3. An dieser Stelle hört Ihr das freie Radio aus Halle

Alle Sendungstermine von freier Sendeplatz in der Programmvorschau