freier Sendeplatz

mimimi.podcast

Ein T-Shirt eines Logistikunternehmens als Fashionstatement, rosa Herzsmileys im Messenger, kitschige Popmusik im Club – aber alles nur ironisch. Verstecken wir uns hinter Ironie, um uns abzugrenzen und jeglicher Kritik zuvor zukommen? Philine kann ihren Anglerhut vom Flohmarkt nicht ohne Zwinkern tragen und Lara versucht, im Podcast nicht so oft „lol“ zu sagen. Taiina findet, Germanys Next Topmodel ironisch zu schauen, funktioniert nicht. Wir fragen uns: Ist Ironie elitär und Teil von akademischen Repertoire? Oder kann sie auch widerständig und herrschaftskritisch sein?