freier Sendeplatz

philosophie & praxis: Askese und Eros

Selbstdisziplin und Selbstbeherrschung stehen für die Möglichkeit des Einzelnen, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Ist das in der heutigen Zeit eine Notwendigkeit? Wer bestimmt den Menschen, wenn er sich nicht selbst zu bestimmen vermag?
Was bedeutet es, dass die Liebe nicht mehr von Gott „umsonst“ in der Welt und gerecht an alle Menschen verteilt wird, weil er gestorben ist?
Diesen Fragen stellen sich Caysa und Schulze im Gespräch und sprechen mit Kathrin Bickhard-Schulz, Pfarrerin aus Markkleeberg dazu, was der Glaube an Gott heute noch für einen Wert für den Menschen hat und was sie von Nietzsches Feststellung, dass Gott tot sei, hält.