Startseite

Sendungsdatenbank

Tage:
angezeigt werden 39 von 20956: alle inv mit Titel=Wortlabor nur mit Podcast
nur mit Musikfolge
ab heute
Startansicht

Samstag, 2.3.2013

16:00
Wortlabor -

Samstag, 2.2.2013

16:00
Wortlabor - alles im Fluß
... Rilleradio u. TRACKtate werden überschwemmt mit \"Corallenchoräle - einer Fiesta unter Wasser\" von TINYA ... musikalische Grüße aus den wärmeren Gefilden dieser Welt ... und ab 16 Uhr plaudert Wortlabor mit dem Hörspielsommer ...

Samstag, 5.1.2013

16:00
Wortlabor -

Samstag, 8.12.2012

16:00
Wortlabor -

Samstag, 10.11.2012

16:00
Wortlabor -

Samstag, 13.10.2012

16:00
Wortlabor -

Samstag, 15.9.2012

16:00
Wortlabor - Blue Eyed - braun- oder blauäugig? TEIL 2
was bei TRACKtate begonnen wurde, wird hier fortgeführt. Lasst Euch ein auf dieses \"Spiel, was kein Spiel ist\". Diskriminierung im Alltag. Wer sich stärker und persönlicher auf dieses Thema einlassen will, sollte die Ausstellung \"Unterschiede, die einen Unterschied machen\" besuchen. Mehr Infos dazu unter www

Samstag, 18.8.2012

16:00
Wortlabor - Exilmusik - ein Feature über das Lexikon verfolgter Musikerinnen und Musiker der NS-Zeit (Teil 2)
Das Online-Lexikon ist ein themenbezogenes, biographisches Musiklexikon. Die im Lexikon aufgeführten Personen \\\"gehörten zu den Betroffenen des NS-Terrors und waren bzw. sind Berufsmusiker. Ihr Leben, das ins Exil führte oder anderen Formen der Repression ausgesetzt war, muss vor dem Vergessen bewahrt, oftmals auch dem Vergessen entrissen und im musikkulturellen Bewusstsein der Öffentlichkeit verankert werden.\\\" Seit 2005 wird das Lexikon an der Uni Hamburg herausgegeben von Claudia Maurer Zenck und Peter Petersen unter Mitarbeit von Sophie Fetthauer. In der Sendung: Interviews mit den Herausgebern, field/homerecordings und Kompositionen von Leni Alexander, Paul Dessau, Ernst Krenek, Arnold Schönberg, Erwin Schulhoff, Viktor Ullmann, Stefan Wolpe. Eine Produktion der Sendung \\\"klingding\\\" des FSK Hamburg (Juni 2012) www

Samstag, 21.7.2012

16:00
Wortlabor - Sondersendung Hörspielsommer
Nun ist er schon 10, der Hörspielsommer. Kinder, wie die Zeit vergeht. Wir hören rein, was die Hörspielwerkstatt in den letzten Jahren auf der Wiese mit großen und kleinen Kinder produziert hat. Was kommt dabei heraus, wenn sich Leute der Hörspielsommercrew bei Sommerhitze ins Radio-Blau-Studio stellen und Jingle selber produzieren? Alles garniert mit Anekdoten und Musikwünschen vom Hörspielsommerteam.

Samstag, 23.6.2012

16:00
Wortlabor - Der Delikatessenladen - ein Plagiat
Präkarisierte bedienen sich selbst in einem Hamburger Delikatessladen. Eine Hausdurchsuchung bringt nichts rechtes zu Tage. Ein Prozess, der die Hintergründe klären soll, nimmt eine überaschende Wende...

ein Hörspiel von Radio Z

Samstag, 26.5.2012

16:00
Wortlabor - Bildung in Sachsen - zwischen Wirklichkeit und Anspruch
Auch in der 2. Stunde hören wir Eindrücke von der Demonstration am 8.5. und überlegen darüber hinaus, welchen Wert Bildung hat und inwieweit die Situation symptomatisch für unsere Gesellschaft ist. Im Interview mit dem Reformpädagogen Otto Herz diskutiert Sanja außerdem Lösungsansätze und Visionen für eine Bildungslandschaft im 21. Jahrhundert. Diese nehmen wir wiederum auf, um nach der Realisierbarkeit solcher Visionen zu fragen.

Samstag, 28.4.2012

16:00
Wortlabor - Triologie zu "Haben ist besser als Brauchen" - Teil III: Die Freiheit
Ein Versuch über die Freiheit: Die Freiheit ist das einzige Ding, das man nicht haben kann, wenn man nicht gewillt ist, es anderen zu geben. Perikles hat einmal gesagt das Geheimnis der Freiheit ist der Mut. Im dritten und letzten Teil der Feature-Triologie \"Haben ist besser als Brauchen\" möchte ich dieser Frage nachgehen. Ist Freiheit in ihrer ursprünglichen Bedeutung heute noch umsetzbar, noch realisierbar? Wovon hängt die Freiheit des Einzelnen ab und wovon die einer Gemeinschaft? Was verstand man in vergangenen Epochen unter Freiheit und was versteht man heute darunter? Ist unser Freiheitsbegriff heute vielleicht sogar ein hochdifferenziertes Konstrukt, dass wir vor allem gebrauchen, wenn es um eine Nicht-Wahl geht – also die Möglichkeit uns zu entscheiden für dieses oder jenes und uns dabei gegen etwas zu entscheiden ohne aber auch wirklich für etwas? Braucht es dazu noch Mut oder ist die Freiheit in der aufgeklärten westlichen Welt nur noch ein transzendentaler Begriff der jegliche Tuchfühlung zur Realität verloren hat? Was ist echte Freiheit? Eine Spurensuche... (Feature, TRACKtate für radio blau, 2008) www

Samstag, 31.3.2012

16:00
Wortlabor -

Samstag, 3.3.2012

16:00
Wortlabor - Afghanistan Reloaded
\"Es gehört für viele zu den bitteren Wahrheiten in dieser Zeit, dass der Krieg in Afghanistan nur durch Krieg näher gerückt ist!\" Mit diesem Satz eröffnete der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder am 22.12.2001 seine Rede vor dem Bundestag, mit der er für den Einsatz deutscher Truppen in Afghanistan warb. Zehn Jahre später sprechen ein deutscher Soldat und ein afghanischer Flüchtling von ihren Erfahrungen in, um und mit diesem deutschen Kriegseinsatz. Beide erzählen von Flucht und Ankommen, von Illusionen und Fremdheit, von Angst und Momenten des Glücks. Ihre Narrative beschreiben seelische und physischn Schmerzen, Zerbrechlichkeit und Krisen des Selbst.
Afghanistan Reloaded erschafft einen Diskurs, der sowohl in der sozialen Realität, als auch im medialen Diskurs, nicht zustande kommt, da er Narrative von Menschen vereinigt, die sonst nicht miteinander ins Gespräch kommen. Die Muster, die dieses Stimmgewebe offenlegt, zeigen parallele Erfahrungswelten von Menschen, deren Biographien und Persönlichkeiten unterschiedlicher nicht sein könnten. Sie zeigen, dass wir auf die Unterstützung unserer Umgebung angewiesen sind - nicht im militärischen Sinne.
Durch eine Synchronisation des stenografischen Berichts der Bundestagsdebatte vom 22.12.2011 - die deutsche Lüge - werden die persönlichen Einblicke konterkariert. Unterbrochen werden all diese Sequenzen von sowohl jungen als auch älteren Leipziger Bürgern und Bürgerinnen, die wir auf der Straße zur Afghanistan-Thematik befragt haben. Sämtliche O-Töne des Features sind authentisch oder nachgestellte O-Töne.

Samstag, 4.2.2012

16:00
Wortlabor - Wir bleiben alle
\\\\\\\"Wir selber sitzen in einem massiven Betonklotz fest, und die brauchen ein Spezialteam, um uns hier rauszuholen.\\\\\\\"
Erfurt in den frühen Morgenstunden des 16. April 2009. Mit einem 1,2 Millionen Euro teuren Großeinsatz der Polizei wird eine Hausbesetzung auf historischem Gelände beendet. Die Firma J.A. Topf & Söhne perfektionierte während der Nazi-Herrschaft die Technik der \\\"Endlösung\\\" mit der Entwicklung von leistungsfähigen Krematoriumsöfen für eine Vielzahl der Konzentrationslager sowie Zubehörteilen für die Gaskammern von Auschwitz.

Auf Grundlage der Live-Berichterstattung des Erfurter Bürgerradios Radio F.R.E.I. collagiert das Hörspiel Szenen der Räumung und skizziert Teile der vorausgegangenen öffentlichen Debatte aus der Sicht verschiedener Akteure (Besetzer, Polizei, Kommunalpolitiker, Radioreporter etc.). Dem gegenübergestellt wird Firmengeschichte, Geschichte der Besetzung und Planung des Erinnerungsortes aus der Perspektive des Förderkreises Topf & Söhne, der inzwischen als Verein arbeitet. (Dr. Annegret Schüle, Historikerin und Projektleiterin des städtischen Erinnerungsortes; Rüdiger Bender, Vorsitzender)

Andreas Kubitzas Hörspiel „Wir bleiben alle“ gewann beim Hörspielsommer 2010 in der Kategorie „Beste Idee“. www

Samstag, 7.1.2012

16:00
Wortlabor - Scheitern
Das kann man mit Heulen und Zähneklappern, mit Knall, Rauch und Funkenschlag aber auch leise und heimlich, quasi im Vorbeigehen. Bewegungen, Revolutionen, Lebensentwürfe und Träume können scheitern, aber eben auch Herrschaftsprojekte, Produktionsweisen oder gewaltförmige, autoritäre Unterdrückungsverhältnisse. Die Angst vorm Scheitern treibt alle Menschen um. Was ist das Scheitern aber genau? Scheitert man selbst oder wird man gescheitert? Die beiden Redakteure Christian und Judith von dem Berliner Polit-Magazin arranca! haben sich über diese Fragen mit der Psychologin Christina Kaindl und dem Erziehungswissenschaftler Janek Niggemann unterhalten.

Samstag, 10.12.2011

16:00
Wortlabor - gepflegte Langeweile ::: Gedankenspielereien ::: Wortschätze
im Entschleunigungsmodus betrachten wir sprachlich alle möglichen Zustände. Ob in Warteschleifen, Hamsterrädern oder auf dem Weg von A nach B. Gedanken formen Worte, Wortformen werden gedanklich gefüllt. Brauchen wir neue Wörter? Wer mitreden will, kann anrufen unter: 0341-3010006.

Samstag, 12.11.2011

16:00
Wortlabor - Ohrenblicke & blinde Sichtweisen Podcast
In der 3. Stunde hören wir in die Vorbereitung des Weltkongresses Braille 21 rein, der von der Deutschen Zentralbücherei für Blinde in Leipzig (DZB) vom 27.-30. September 2011 veranstaltet wurde. Ergänzt wird diese Sendung druch erste Eindrücke aus dem Podcast der DZB, einen Rückblick mit dem Direktor Dr. Thomas Kahlisch auf seinen persönlichen Werdegang, den Kongress Braille 21 und das Angebot der DZB. www

Samstag, 15.10.2011

16:00
Wortlabor - Sprache - Identitäten-Transformationen
Ausgehend von der Kommunikation zweier junger Männer im Hörspiel OSSA von Reinhard Krehl tasten wir den Sprachraum ab. Treffen und Abhängen beim alten Tagebau, Gespräche in denen Ortsnamen fließen, Sprache verselbstständigt sich. Die Erzählung berührt auf surreale Weise Fragen der Identität und Ortsverbundenheit und schürft dazu in der Region südlich von Leipzig. - in den Sprecherrollen: Jonathan Falk (kontravers), Hauke von Grimm (Zerberus Grimmklang), Klaus Hückstädt (Timewarp), Melanie Ott (Wortlabor).
Liedtexte, die sich stapeln, verstärken und OURAPO. Ourapo ? Was ist denn das ? Was ist denn dies ? Was ist OU ? Was ist RA ? Was ist PO ? OU steht für Ouvroir, eine Werkstatt. Und was wird da hergestellt? ? RA. RA ist Radio. Und was für ein RA ? Das RAPO. PO bedeutet Potential. Unbegrenztes Radio, potentiell herstellbar bis zum Ende aller Zeiten, in riesigen Mengen, unbegrenzt aus allen praktischen Gründen. Das können wir auf dem Ourapo Audioblog von Arte Radio lesen. Mehrere Ourapo Hörspiele könnt ihr auf der folgenden Website hören : www

Samstag, 17.9.2011

16:00
Wortlabor - Blue Eyed - braun- oder blauäugig?
Das Feature "Blue Eyed" zeigt die Mechanismen von Alltagsrassismus in einem Workshop auf. Braunäugig / Blauäugig ist eine Lernübung, die Diskriminierung anhand der Augenfarbe verdeutlicht und von Jane Elliott entwickelt wurde.
"Es gibt keinen genetischen Code für Rassismus. Das ist anerzogen und erlernt. Und alles was erlernt wird, kann auch wieder verlernt werden." Der erste Schritt ist die Erkenntnis, dass Rassismus in unserer Gesellschaft existiert und wie es ist, wenn Du oder Menschen in deiner Umgebung von Rassismus betroffen sind. Die dargestellte Übung zeigt, wie unsinnig und zerstörerische Diskriminierung ist. Informationen zum Workshop-Konzept, zum Film "Blue Eyed" und der Begründerin Jane Elliott findest du unter: www.eyetoeye.org oder bei www.archive.org www

Samstag, 23.7.2011

16:00
Wortlabor - Triologie zu "Haben ist besser als Brauchen" - Teil III: Die Freiheit Podcast
Ein Versuch über die Freiheit: Die Freiheit ist das einzige Ding, das man nicht haben kann, wenn man nicht gewillt ist, es anderen zu geben. Perikles hat einmal gesagt das Geheimnis der Freiheit ist der Mut. Im dritten und letzten Teil der Feature-Triologie "Haben ist besser als Brauchen" möchte ich dieser Frage nachgehen. Ist Freiheit in ihrer ursprünglichen Bedeutung heute noch umsetzbar, noch realisierbar? Wovon hängt die Freiheit des Einzelnen ab und wovon die einer Gemeinschaft? Was verstand man in vergangenen Epochen unter Freiheit und was versteht man heute darunter? Ist unser Freiheitsbegriff heute vielleicht sogar ein hochdifferenziertes Konstrukt, dass wir vor allem gebrauchen, wenn es um eine Nicht-Wahl geht – also die Möglichkeit uns zu entscheiden für dieses oder jenes und uns dabei gegen etwas zu entscheiden ohne aber auch wirklich für etwas? Braucht es dazu noch Mut oder ist die Freiheit in der aufgeklärten westlichen Welt nur noch ein transzendentaler Begriff der jegliche Tuchfühlung zur Realität verloren hat? Was ist echte Freiheit? Eine Spurensuche... (Feature, TRACKtate für radio blau, 2008) www

Samstag, 25.6.2011

16:00
Wortlabor - Humor ist ...? Teil 2
Wir versuchen uns gemeinsam mit einer Theaterpädagogin und einer Clownin an Improvisationstheater. Behält Mister Tracktate dabei seine Eloquenz? Können Kinder mehr über Situationskomik lachen als Erwachsene? Wieviel kann und darf Humor? Fragen über Fragen ... hört rein, um für euch die Frage nach Humor ist ...? zu beantworten. www

Samstag, 28.5.2011

16:00
Wortlabor - Ironie & Alltag
Was ist Ironie? Wie wirken ironische Äußerungen in der Kommunikation? Diesen Fragen geht Wortlabor im Gespräch mit Dr. Martin Hartung (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) nach, der mit seinem Buch "Ironie in der Alltagssprache" eine Gesprächsanalyse liefert www

Samstag, 30.4.2011

16:00
Wortlabor - Quo vadis Arbeitswelt ?
Wortlabor ergänzt den losgetretenen Diskurs zur Arbeitswelt mit Eindrücken der Ausstellung "Hauptsache Arbeit. Wandel der Arbeitswelt nach 1945", die noch bis zum 08.05.2011 im Zeitgenössischen Forum in Leipzig zu sehen ist. Außerdem beleuchten wir die Motivation von sogenannten Ehrenamtlichen und das Anliegen von Freiwilligenagenturen. www

Samstag, 2.4.2011

16:00
Wortlabor - und hier dann der Freundschaftsbonus
... da Tracktate mal wieder textlich raumgreifend ist ... wird das Wortlabor den Freiraum oder auch Freundschaftsbonus gewähren ... also alles was sich bei Tracktate nicht reinpacken lässt, wird bei Wortlabor ausgepackt. Wer also in der 1. Stunde nicht zu Wort kommt, ist dann an der Reihe ....

Samstag, 5.3.2011

16:00
Wortlabor - fachlich gesprochen
Zwischen Wortlabor und TRACKtate geht es heute fachsprachlich zu. Wie sinnig oder unsinnig sind Fachbegriffe? Können Sachverhalte dadurch wirklich klarer und verständlicher mitgeteilt werden? Wir wenden Amtsdeutsch auf den Alltag an und durchleuchten unser "Fach"wissen. Eingeladen zum Gespräch sind alle, die sich mit Fachbegriffen konfrontiert sehen, unter ihnen leiden oder vielleicht sogar einen Lieblingsfachbegriff haben.

Samstag, 5.2.2011

16:00
Wortlabor - Ironie & Alltag
Was ist Ironie? Wie wirken ironische Äußerungen in der Kommunikation? Diesen Fragen geht Wortlabor im Gespräch mit Dr. Martin Hartung (Institut für Deutsche Sprache, Mannheim) nach, der mit seinem Buch "Ironie in der Alltagssprache" eine Gesprächsanalyse liefert. www

Samstag, 8.1.2011

16:00
Wortlabor - Heiner Müller goes West (Life is peaceful there)
Anlässlich des Todesstages von Heiner Müller (30.12.1995) und seines Geburtstages am 9.1. sprach Bill Waltz von Radio Corax mit den beiden Germanisten Jost Hermand und Marc Silverman aus Madison-Wisconsin über die Rezeption von Heiner Müller seit den 70er Jahren in den USA.

Samstag, 11.12.2010

16:00
Wortlabor - netzwerkübergreifende Assimilation ::: Rilleralle :::: Tracktate :::: Wortlabor :::: Internet
Hier findest du eine Liste mit Musik die sich inhaltlich mit den Themen Überwachung und Datenschutz auseinandersetzt. Ursprünglich waren es vor wenigen Jahren nur musikalische Geheimtips gehandelt als Raritäten. Mit zunehmender Überwachung bleibt auch der künstlerische Anspruch gegen den Überwachungswahn als Protest "Freiheit statt Angst" in musikalischer Form nicht unwidersprochen. Damit findet nicht nur Widerstand im Netz oder auf der Strasse im öffentlichen Raum statt sondern es entsteht eine lebendige Szene im künstlerischen Diskurs. www

Samstag, 13.11.2010

15:00
TRACKtate - TRACKtate vs. WORTlabor
Es ist November. Die Depressionen krabbeln unter den Türen hindurch, wenn es schon dunkel wird, aber doch eigentlich Nachmittag ist. Was dabei hilft? Lesen, unter die Decke kuscheln, sich wegträumen - Wir sind heute gerne behilflich: Es gibt kurze Texte zu hören von Dostojewski, Puschkin, Kleist und Tschechow - und als besonderes Schmankerl einen Text der Leipziger Autorin Anna-Elisabeth Mayer. www
16:00
Wortlabor -

Samstag, 18.9.2010

16:00
Wortlabor - Los der Arbeit - arbeitslos
Kurzweiliges, Tiefblickendes und Weiterdenkendes in dieser Wortlaborsitzung aus dem großen Arbeitsfeld.

Der Zähmungsversuch. Das Leben kann ganz schön Hartz sein! (Hörspiel vom Erwerbslosenradio des RDL)
Frau Susi Parasit ist eine Widerspenstige und hält nichts von 1-Euro-Jobs, die sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze vernichten, die Industriekauffrau, mit 26-jähriger Berufserfahrung, möchte auch keine Stühle beflechten, Hausmeisterin möchte sie auch nicht werden. Was tut man ''mit SO einer''? - Ganz einfach wenn Mann/Frau Sachbearbeiter einer Hartz IV - Verwaltung ist: schickt man sie zum Medizinischen Dienst und am besten läßt man sie für unzurechnungsfähig erklären ! - Dann verschwindet sie wenigstens aus der Statistik. Beim MD der Arge trifft Susi Parasit auf ein echtes, uraltes, Drachenweibchen...- Totgesagte leben länger..... -da ist was d'ran !

"Abgestempelt" (Hörspielproduktion von Radio T, Gewinner bei Visionale 2009)
Begründung der Jury: „Die Jury begründete ihre Entscheidung u.a. damit, dass das Hörspiel gut die heutige Arbeitswelt reflektiere und diese kritisiere.“

Ein Beispiel zum Thema "Coworking" von Radio Darmstadt. Ähnliches gibt es auch schon in Erfurt, nachzuhören auf dem Portal der Freien Radios www

Samstag, 21.8.2010

16:00
Wortlabor -
Da im Wortlabor verschiedene Elemente (Zeit, Satzstrukturen, Gedankenkomplexität etc.) aufeinandertreffen, kann eine zeitliche "Explosion" nicht ausgeschlossen werden. Falls die Laboraktivitäten eingedämmt werden, können die einzelnen Fragmente dieser Laborsitzung auf dem Portal der freien Radios (freie-radios.net) nachgehört werden.

Samstag, 24.7.2010

15:00
TRACKtate - Wortlabor vs. TRACKtate zum Thema Reisen
Melanie und Philipp nehmen sich dem Thema "Reisen" an - Wohin? Warum? wann? wie hat sich das Reisen verändert? Seele baumeln lassen oder in eine fremde Kultur eintauchen? Was kann schief gehen? Draum geht es in dieser zweistündigen Sendung... www
16:00
Wortlabor -

Samstag, 26.6.2010

15:00
TRACKtate - TRACKtate vs. WORTlabor
Zu hören gibt es einen Kurzbeitrag über die Hexe Baba Jaga, die Heerscharen von ostdeutschen Kindern dazu trieb, sich aus Angst hinter dem Sofa zu verstecken, wenn sie etwa mit ihrem Hexenhaus auf einem Hühnerfuß in Dialog trat. Der Beitrag entstand für das freie Radio in Erfurt Radio Frei im deutsch-russischen Magazin INTERWELLE. Daneben hört ihr eine Buchrezension zum Buch von Ken Wiwa mit dem Titel „Im Schatten des Märtyrers. Mein Leben im Schatten von Ken Saro Wiwa.“ Der Vater von Ken Wiwa war ein nigerianischer Journalist, der es sich wagte gegen multinationale Ölkonzerne und die korrupte Militärregierung anzuschreiben. Er bezahlte das mit seinem Leben. Sein Sohn Ken steht seitdem in seinem Schatten. Das Buch ist sein Versuch sich freizuschreiben aus dem Vermächtnis seines Vaters. Zum Abschluss möchten wir in Wortlabor den Mitschnitt eines Vortrages des Religionssoziologen Peter Krumpholz aus Duisburg ausstrahlen. Der Vortrag mit dem Titel „Was glauben junge Menschen?“ wurde am 18. März 2010 im Rahmen einer Veranstaltungsreihe des freien Radios in Erfurt gehalten. Krumpholz hat in einer Untersuchung an Berufsschulen in Duisburg Hunderte Jugendliche nach ihrem Glauben befragt und dabei interessante Beobachtungen gemacht, die einleuchtend aber auch streitbar sind. www
16:00
Wortlabor - Gedanken-Wort-Transformationen

Samstag, 29.5.2010

16:00
Wortlabor - Gedanken-Wort-Transformationen

Samstag, 1.5.2010

16:00
Wortlabor -

zurück

Start - Radio Blau - Programmvorschau - Jugendliche & Kinder - Der RVL - Kontakt